Melanoma - schwarzer Hautkrebs
Angebote des Monats

STRATO Online-Speicher für Einsteiger - jetzt zum Tiefpreis sichern!*

leggings_120x90_DE.gif  

 


Die Basistherapie bei Diabetes

Diabetes DiätDie Basistherapie in Form von Diät und Bewegung ist ein wesentlicher Baustein in der Therapie des Diabetes vom Typ-1 und vom Typ-2. Heute lässt sich die Diät individueller gestalten, wobei Rücksicht auf Ernährungsgewohnheiten, körperliche Aktivität und persönliche Lebensumstände genommen wird. Seit einigen Jahren unterscheidet sich die diabetesgerechte Kost nicht mehr von einer ausgewogenen gesunden Kost eines Nichtdiabetikers.

Diät

Die Diät ist in der Diabetestherapie eine der wichtigsten Voraussetzungen für die erfolgreiche Behandlung eines Zuckerkranken. Grundkenntnisse der Diätetik sind für jeden Patienten ein notwendiges Muss. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein Gelingen dieser Therapieform ist die Einsicht und Bereitschaft des Diabetikers zur Mitarbeit - auch wenn es manchmal unbequem ist und das heißgeliebte Stück Sahnetorte auf der Verbotsliste steht. Doch wer jetzt befürchtet, auf Magerkost und Hungerportionen gesetzt zu werden, kann beruhigt sein: die Diabetesdiät ist nichts anderes als eine veränderte Normalkost. Sie beinhaltet - wie beim Nicht-Diabetiker - eine Mischkost aus den drei Grundnährstoffen Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße.

Hinzu kommen Spurenelemente, Vitamine, Mineralien und Wasser. Bei der Diabetesdiät sollen lediglich die schnell aufgenommenen Kohlenhydrate (Zucker) vermieden und die in der Nahrung vorhandenen sonstigen Kohlenhydrate auf mehrere Mahlzeiten verteilt werden.

Energiegehalt der Nährstoffe

Kohlenhydrate (KH)

1g KH

= 4 kcal

= 17kJ

Eiweiß (EW)

lg EW

= 4 kcal

= 17 kJ

Fett

lg Fett

= 9 kcal

= 38kJ

Alkohol

1g Alkohol

=  7 kcal

= 29kJ

Nur die Grundnährstoffe Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße liefern Energie. Die offizielle Einheit zur Energieberechnung ist heute Kilo Joule (kJ). Doch nach wie vor bleibt die Einheit Kilokalorie (kcal) gebräuchlicher. Je nach Alter, Geschlecht, Körpergröße, Körpergewicht und Intensität der Muskelbeanspruchung hat jeder Mensch einen individuellen Kalorienbedarf. Darüber hinaus gibt es Situationen, wie Schwangerschaft oder Wachstumsperiode, in denen der Körper zusätzliche Energien benötigt. Dies alles gilt es bei einer Diabetesdiät zu berücksichtigen.

Zunächst müssen Sie jedoch die einzelnen Nahrungsbestandteile kennen lernen:
Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß, Zuckeraustauschstoffe und Süßstoffe, Reduktionskost, Alkohol.

Bewegung

Die zweite Säule der Basistherapie ist ausreichende Bewegung. Sie senkt den Blutzuckerspiegel, weil durch die körperliche Aktivität mehr Glucose verbraucht wird. Außerdem steigt die Insulinempfindlichkeit und das vorhandene Insulin kann besser wirken. Insbesondere sorgt regelmäßige Bewegung bei übergewichtigen Diabetikern dafür, das Körpergewicht zu normalisieren. Immerhin sind circa 80% aller Typ-2-Diabetiker übergewichtig.

Grundregeln der Diabetesdiät

1. Vermeidung von Zucker, dafür

2. Verteilung der Mahlzeiten

6-7 kleinere Mahlzeiten (anstelle von 3 großen Mahlzeiten)

3. Berechnung der Diät

  • zum Erreichen oder zum Erhalten des Normal oder Idealgewichts

Die Nährstoffe werden berechnet

Achtung: Alkohol muss ebenfalls berechnet werden!


Diabetes: KohlenhydrateDiabetes mellitus

2008 © Copyright. All rights reserved.  | Impressum  | Private Policy | Webkatalogscript CTJ