Melanoma - schwarzer Hautkrebs
Angebote des Monats

STRATO Online-Speicher für Einsteiger - jetzt zum Tiefpreis sichern!*

leggings_120x90_DE.gif  

 


Die Basistherapie bei Diabetes

Diabetes und AlkoholAlkohol

Wenn man Diabetikern Richtlinien für eine gesunde und vernünftige Ernährung gibt, dann darf auch ein offenes Wort zum Thema "Alkohol" nicht fehlen. Denn er spielt als Genussmittel in der Bevölkerung eine große Rolle, so dass auch der Diabetiker immer wieder damit konfrontiert wird.

Nun geht es nicht darum, einem Diabetiker Alkohol grundsätzlich zu verbieten. Aber er muss über die Gefahren, die dieses Genussmittel für ihn birgt, genau informiert sein. Denn: Alkohol kann zu Unterzuckerung führen! Für diese Reaktion des Körpers gibt es zwei Gründe: Die Hemmung des Glucose-Neuaufbaus sowie die fehlende Freisetzung von Glucose aus der Leber nach körperlicher Belastung oder nach längerer Zeit ohne Kohlenhydrate.

 Um der Gefahr der Unterzuckerung vorzubeugen, empfiehlt sich ein maßvoller Alkoholgenuss mit gleichzeitiger Kohlenhydrataufnahme. Doch aufgrund des hohen Energiegehaltes des Alkohols von 7 kcal pro Gramm müssen sich vornehmlich übergewichtige Diabetiker durch Verzicht auf fetthaltige Nahrungsmittel dieses Genus "erkaufen".

 Doch nicht alle alkoholischen Getränke sind für die Diabetiker, die sie maßvoll genießen dürfen, auch gleichermaßen geeignet. Süße Getränke, die wegen ihres Zuckergehaltes den Blutzucker erhöhen, gehören leider auf die Verbotsliste. Erlaubt sind hingegen wegen ihres reduzierten Kohlenhydrat-Gehaltes Diätbiere. Außerdem Weine, deren Restzuckergehalt nicht mehr als 8 - 9 Gramm je Liter beträgt und deren Alkoholgehalt 12 Prozent nicht übersteigt.

Aber: Bei Fettstoffwechselstörungen sowie Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankung muss auf Alkohol verzichtet werden.


Diabetes: Behandlung mit TablettenDiabetes mellitus

2008 © Copyright. All rights reserved.  | Impressum  | Private Policy | Webkatalogscript CTJ