Melanoma - schwarzer Hautkrebs
Angebote des Monats

STRATO Online-Speicher für Einsteiger - jetzt zum Tiefpreis sichern!*

leggings_120x90_DE.gif  

 


Diabetes Therapie

Die Behandlung der Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus kennt drei Formen der Therapie:

Welche jeweils in Frage kommt, hängt davon ab, zu welchem Diabetestyp der Patient gehört.

Entsprechend der Mangelfunktion der Bauchspeicheldrüse steht beim Typ I-Diabetiker das Insulin im Mittelpunkt der Therapie. Da es fehlt, wird es von außen zugeführt. Weil dieses Hormon ein Eiweißkörper ist, der aus vielen Aminosäuren besteht, kann es nicht in Tablettenform geschluckt werden. Es würde im Bereich des Verdauungstraktes wie andere Eiweißkörper zerstört werden und hätte somit seine Wirkung verloren. Deshalb wird das Insulin in das Unterhautfettgewebe injiziert. Diese täglichen Injektionen gehören beim Typ I-Diabetiker von Anfang an zur Behandlung seiner Erkrankung. Daneben spielen die weiteren, den Blutzucker beeinflussenden Faktoren Bewegung (Sport) und Diät eine wichtige Rolle.

Bewegung, Insulin und Diät müssen vom Patienten miteinander ins Gleichgewicht gebracht werden. Nur so erreicht er eine ausgeglichene Stoffwechselsituation und kann Komplikationen vermeiden.

Ganz anders ist die Therapie beim übergewichtigen Typ II-Diabetiker. Hier ist zunächst die Gewichtsreduktion das Wichtigste. Was Statistiken heutzutage klar belegen, nämlich den Zusammenhang von Übergewicht und Diabeteshäufigkeit, stellte der berühmte Arzt Paracelsus schon im 16. Jahrhundert allgemein für Erkrankungen fest. „Viele“, so sagt er, „entstehen durch Mangel - aber mehr und schwerere durch Überfluss“.

Für den Typ II-Diabetiker bedeutet das konkret: Durch Überernährung und Bewegungsarmut haben viele Patienten Übergewicht. Die bereits erwähnte Insulinresistenz führt dann zu einem langsam fortschreitenden Ausbruch des Diabetes. Die dringend notwendige Gewichtsabnahme kann durch körperliche Aktivität beschleunigt werden. Darüber hinaus sollte man eine Diät durchführen, bei der die Kohlenhydrate über den gesamten Tag verteilt sind. Erst wenn diese Therapieform mit Gewichtsreduktion, Bewegung und Diät nicht anspricht, ist der Einsatz von blutzuckersenkenden Medikamenten angebracht. Voraussetzung für diese Tablettenbehandlung ist jedoch, dass die Bauchspeicheldrüse des Patienten einen Rest von Insulin produziert. Bei vielen Zuckerkranken hat diese Form der Therapie über viele Jahre Erfolg gezeigt. Erst wenn die blutzuckersenkenden Medikamente nicht mehr ausreichen, muss der betreffende Diabetiker auf eine Insulinbehandlung umgestellt werden.

Behandlung von Typ I- und Typ II-Diabetes

Typ I

Typ II

1.      Insulin
2.      Diät
3.      Bewegung

1.      Gewichtsreduktion
2.      Diät
3.      Bewegung
4.      Tabletten
5.      Insulin

Die Basistherapie bei DiabetesDiabetes mellitus

2008 © Copyright. All rights reserved.  | Impressum  | Private Policy |